Podcast: Was Dänemark ausmacht

Dänemark für die Ohren – das gibt es immer am ersten Sonntag des Monats, wenn Chris mit einem Gast aus Dänemark schnackt. Hier findest du alle Folgen.

Die Reiseautorin Almut Irmscher ist schon viel rumgekommen und es gibt viele Orte, an die sie gern noch einmal wiederkehren würde. Doch irgendwie landet sie immer wieder in Dänemark. Warum ist das so? Was macht den Reiz des Landes aus? Im kleinen Dänemark-Podcast haben wir kreuz und quer über alles geschnackt, was uns an Dänemark glücklich macht – von Rømø bis Bornholm, vom Smørrebrød bis zum Hotdog.

Du solltest wissen, dass Almut Dänemark genauso sehr liebt, wie ich und du es vielleicht auch tust. Schon vor unserem Gespräch schrieb sie mir per Mail: “Es gibt viele Orte, an die ich gern noch einmal wiederkehren möchte. Aber irgendwie lange ich immer wieder in Dänemark. Ohne Dänemark geht es einfach nicht.” Dem kann ich nur zustimmen.

Liebe auf den dritten Blick

Dabei verliebte sich Almut weder auf den ersten, noch auf den zweiten Blick in Dänemark. “Das ganze fing damit an, dass ich 1983 in Dänemark geheiratet habe – und zwar in Esbjerg”, erzählt die Reiseautorin. Das Wattenmeer hätte sie damals nicht so beeindrucken können, sodass das frisch vermählte Ehepaar schnell wieder weg war. Doch die Ehe ging später in die Brüche.

Dann zog Almut nach Norddeutschland: “Alle sagten, als ich fragte wohin sie in den Urlaub fahren, ja nach Dänemark! Ich fragte mich was wollt ihr alle in Dänemark, da ist doch nichts!” Mit kleinem Sohn, Hund und Zelt ist sie nach Holmsland Klit gefahren und war überwältigt von den breiten Sandstränden hier. “Diese hohen Dünen und überall dieser Strandhafer – so malerisch. Dann kamen leider Wolken und die kamen immer näher und es fing an zu regnen. Es regnete und regnete und es hörte nicht mehr auf.” Eine hartnäckige Schlechtwetterfront führte zum Abbruch dieser Reise.

“Dänemark ist für mich Müßiggang der allerfeinsten Art”

Sonne, Meeresbriese und Gelassenheit – das ist Dänemark für viele Urlauber

Doch einer neuer Mann brachte auch die Liebe zu Dänemark. “Er ist mit seiner Eltern immer nach Lyngså gefahren, oben an der Ostseeküste”, erzählt Almut. Ihm zu liebe ist sie nach Fynen gefahren und gemeinsam hatten sie hier eine gute Zeit. “Da habe ich zum ersten Mal erlebt, was Dänemark eigentlich ausmacht. Es ist diese Ruhe, diese Entspanntheit, diese Entschleunigung. Schon wenn man über die Grenze kommt ist irgendwie alles ganz anders.” Man hätte eben Zeit hier und das sei in unser heutigen Zeit der größte Luxus.

Im Dänemarkurlaub hätte man keine Verpflichtungen was man tun oder sich ansehen müsse. Man könne sich etwas ansehen, aber man müsse es nicht. “Im nächsten Jahr sind wir dann nach Lyngså gefahren und das war einer der schönste Sommerurlaube für mich überhaupt”, erzählt Almut.

Was wir an Dänemark lieben und poetische Momente am Meer – höre jetzt rein in die ganze Podcastfolge

Mit Almut spreche ich noch über die dänische Kulinarik, das Hyggesein, Grenen – die Nordspitze von Jütland, Hans Christian Andersen und vieles mehr. Höre jetzt rein in die Podcastfolge mit Reiseautorin Almut Irmscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.