Straßenstände in Dänemark – Holz, Kartoffeln und Co. auf der Karte

Wer frische Kartoffeln direkt vom Acker möchte oder Honig aus der Heide – der muss in Dänemark meist nur kurz mit dem Auto ranfahren. Im ganzen Land gibt es hunderte kleine Verkaufsstände (vejbodden), an denen Landwirte, Hobbyimker, Gärtner und Kreative ihre Produkte verkaufen. Bezahlen ist hier Vertrauenssache. Meist hängt eine kleine Dose für Bargeld im Stand und eine MobilePay-Nummer, mit der die Dänen über ihr Handy bezahlen. Alles ganz unkompliziert.

Die angebotenen Waren sind in der Regel wirklich etwas Besonderes. Obst und Gemüse kommt saisonal vom Feld, aus den Plantagen oder dem Garten, es gibt selbst eingekochte Marmeladen, frische Eier und auch kleine Kunstgegenstände wie wunderschön bemalte Steine oder Weihnachtsfiguren. Es lohnt sich also den ein oder anderen Stand zu besuchen.