7 Dinge, die ich am Urlaub in Dänemark liebe

Ein Urlaub in Dänemark ist Erholung pur. Schon bei der Ankunft im kleinen Ferienhaus macht sich ein tiefes Gefühl von Wohlbefinden breit. Hier ist man einfach richtig. Wenn mich Freunde fragen, warum ich mich so sehr auf den Dänemark-Urlaub freue, sage ich meist: “Ich freue mich auf Nichts.” Das ist natürlich mit einem Augenzwinkern gemeint. Ich freue mich eben auf Ruhe und Entschleunigung. Im Vergleich zum hektischen Alltag in Deutschland kommt das dem “Nichts” schon sehr nahe. Doch es gibt schon ein paar Dinge, die ich benennen kann. Dinge, die ich am Urlaub in Dänemark liebe.

Hier findest du nun eine kleine Liste von Gefühlen, Eigenheiten und Erfahrungen, die ganz sicher unvollständig und unsortiert ist. Doch trotzdem hat mir bereits das Zusammentragen große Freunde gemacht. Als aktive Dänemark-Urlauber kommen euch einige dieser Punkte ganz sicher bekannt vor. Wenn du noch keinen Urlaub in DK gemacht hast, dann habe ich hier sieben gute Gründe, es zu ändern:

1. Natur

Heidelandschaft hinter den Dünen

Es liegt auf der Hand. Wir Dänemark-Verrückten lieben einfach die (dänische) Natur. Es bleibt einem auch nichts anderes übrig, wenn man die weiten Sandstrände erst einmal gesehen hat. Mir geht es natürlich genauso. Ich mag, dass die Strände weitestgehend unberührt sind. Abgesehen vom Küstenschutz gibt es weit und breit nichts als Natur. Die Ferne zum Trubel ist es, was wirklich gut tut. Natürlich aber auch die beruhigende Wirkung des Meers. Hier kann die Seele mal durchatmen und der Kopf mal abschalten.

Es gibt aber noch viel mehr Natur. Gleich hinter den Dünen liegen große Heidelandschaften, in denen sich wunderbar entspannt wandern lässt. Im Sommer und Herbst liegt hier der vertraute Duft vom Heidekraut in der Luft. Aber auch die Wälder und Fjorde Dänemarks laden zum entdecken, entspannen und häufig auch staunen ein.

2. Ruhe

Eines fällt in Dänemark wirklich auf: es gibt sehr viel Ruhe, jedenfalls in Westjütland. Wenn man will, kann man den ganzen Urlaubstag über nur Möwen, Wind und Wellen hören (manchmal auch die Regentropfen, die auf das Ferienhausdach prasseln). So viel Ruhe haben die meisten Menschen im Alltag nicht. Genau das ist es, was ich am Dänemarkurlaub einfach liebe. Man gönnt den Ohren und dem Körper ganz viel Erholung.

So kann man auch nachts das Fenster einfach offen lassen. Zum einen, weil viel frische Luft ins Schlafzimmer kommt und zum anderen, weil es nichts schöneres gibt, als morgens oder zwischendurch wach zu werden und das Meer rauschen zu hören. Sonst nichts.

3. Müdigkeit

Durch die geringe Lichtverschmutzung kann man viele Sterne sehen.

Ruhe und sich selbst eine Auszeit zu gönnen hat fatale, aber sehr angenehme Folgen. Man ist praktisch dauernd müde. Jedenfalls geht es mir so. Das Gute dabei ist, dass ich im Dänemark-Urlaub den Freiraum habe, tatsächlich einfach mal einen zusätzlichen Mittagsschlaf zu machen. Manchmal sogar einen Vormittagsschlaf. Auch gehen wir Abends gern zeitig ins Bett, lesen noch etwas und sind einfach entspannt. Man sagt nicht umsonst: Seeluft macht müde. Es stimmt.

Für mich ist die Zeit in Dänemark absolute Regeneration – für Körper und Geist. Die Alltagssorgen sind weit weg und man hat die Gelegenheit ganz bei sich zu sein. Das tut wahnsinnig gut.

4. Essen

Ein Fischer nimmt in Hvide Sande frisch gefangenen Fisch auf seinem Boot aus

In Dänemark wird sehr viel Landwirtschaft betrieben. Das merkt man auch an den vielen wirklich frischen Produkten, die es in den Läden und Supermärkten zu Kaufen gibt. Ich selbst habe das Gefühl, dass viele Lebensmittel eine viel bessere Qualität haben, als in Deutschland.

In vielen Supermärkten gibt es außerdem im Markt frisch zubereitete Produkte, wie etwa frisch mariniertes Fleisch oder belegte Pizzen zum Aufbacken zu Hause (oder im Ferienhaus). Lohnt sich, weil sehr lecker. Nur der Aufschnitt ist in Deutschland eindeutig besser als in Dänemark.

Ansonsten haben es mir persönlich die Milchprodukte angetan. Nicht nur, dass die Milch innerhalb von 24 Stunden von der Kuh in den Laden kommt, es gibt auch viele leckere Joghurts, Matilde-Kakao, Shakes, Softeis und so weiter. Auch der Besuch in einer dänischen Bäckerei kann verlockend sein. Die Dänen haben eine Vorliebe für kleine Gebäck-Teilchen, die häufig mit Marzipan verarbeitet sind. Ich mag es da lieber schlicht und entscheide mich für die Hindbær-Snidde.

Matilde-Kakao ist in jedem Urlaub ein Muss

Zu guter Letzt muss natürlich noch das große Angebot an wirklich fangfrischem Fisch erwähnt werden. Es gibt viele Røgeri-Läden, also Räuchereien in denen es eine große Auswahl an Fischen gibt. Wer es noch frischer möchte: manchmal verkaufen die Fischer ihren Fang auch direkt vom Boot. In der Regel nehmen sie den Fisch auch gleich aus.

Ihr seht: es ist schwer im DK-Urlaub das Gewicht zu halten.

5. Hygge

Abends am Kaminofen wird es richtig gemütlich

Ein wichtiger Aspekt darf nicht fehlen: der Urlaub in Dänemark ist so hyggelig. Wirklich! Sicher haben wir Deutschen die Gemütlichkeit nicht erfunden, aber sie holt einen praktisch in Dänemark ein. Man kann sich gar nicht dagegen wehren. Los geht es damit, dass die meisten Ferienhäuser schon von vornherein wahnsinnig gemütlich eingerichtet sind und es (fast) überall einen Kaminofen gibt. Schon allein aus diesem Grund lohnt sich ein Urlaub auch in der Vor- und Nachsaison. Denn es gibt nichts gemütlicheres – oder auch hyggeligeres – als abends am flackernden Kamin zu sitzen, während draußen der Wind pfeift.

Auch gemütlich: im Urlaub unterhalten wir uns überhaupt nicht über Politik oder die Arbeit in der Heimat. Das ist wirklich entspannend. Wir sind einfach nur vor Ort, weit weg von allem.

6. Luft

Ungesunde Luft – leider keine Seltenheit in der Heimat (Handy Screenshot)

Ich genieße praktisch jeden Atemzug im Urlaub. Schließlich kann man hier mal bedenkenlos durchatmen. Besonders bewusst wird mir das immer wieder, wenn wir aus dem Urlaub zurück kommen und ich das Gefühl habe, dass die Luft irgendwie dicker ist. Klingt logisch und auch der Blick auf das Handywetter macht es deutlich: ungesunde Luftqualität. Das kommt leider viel zu häufig in unserer Heimat Leipzig vor.

Deshalb schätze ich die klare und wirklich saubere Luft in Dänemark. Von der Nordsee her weht ständig frische Meeresluft über das Land. Soll nicht komisch klingen, aber im Dänemark-Urlaub habe ich direkt das Gefühl mir und meinen Lungen etwas Gutes zu tun.

7. Klima

Regenwolke über der Nordsee

Zu guter letzt kann ich sagen, dass ich das Klima im Dänemark-Urlaub wirklich mag. Es ist vor allem durch die Nähe zur Nordsee geprägt. Das heißt, es geht meist etwas Wind, es kann immer mal ein paar Schauer geben, aber allen voran ist es nicht so unerträglich warm. Es ist eine angenehme Frische, die in der meisten Zeit des Jahres herrscht. In der Hauptsaison wird es freilich auch sommerlich warm. Durch den Wind entsteht aber fast nie eine stehende, unangenehme Hitze. Und natürlich kann man sich immer in der Nordsee abkühlen.

Das Klima hat auch die Landschaft zu der gemacht, die sie ist: die Dünen sind in ständigem Wandel durch die Stürme im Frühjahr und Herbst und die Bäume in Küstennähe sind windschief. So muss das sein.

Das waren die sieben Dinge, die ich am Dänemark-Urlaub am meisten mag. Vielleicht geht es euch mit dem ein oder anderen Eindruck genauso. Und nun die Frage: was liebst du am Dänemark-Urlaub am meisten? Schreib es doch einfach in die Kommentare.

2 Kommentare

  1. Das soll man da noch hinzufügen? Du hast alles gesagt. Ich liebe den ersten Gang über die Düne nach der Ankunft, um zu prüfen, ob das Meer noch da ist.

    • Oh ja… noch schöner ist es, wenn man ein Ferienhaus unweit der Dünen hat und mit Meeresrauschen einschläft und wieder aufwacht. Das ist Entspannung pur! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Angela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.