Hvad er det? Tørrede dabs – Fische auf der Wäscheleine

Klieschen auf der Wäscheleine (Grafik: Katharina Magerl)
Wer Urlaub in Dänemark macht, findet nicht nur wunderschöne Natur und Ruhe, sondern gelegentlich ein paar Dinge, die ratlos zurücklassen. Dann fragt man sich zurecht: was ist das? In der Serie Hvad er det? gehe ich den Dingen auf den Grund. Mal geht es um wirklich kuriose Dinge, wie Fische auf der Wäscheleine. Mal sind es Schilder, die Rätsel aufgeben. Hier findest du alle Artikel der Serie.

Ein Frühjahrsurlaub auf Holmsland Klit lohnt sich. Die Natur erwacht langsam aus dem recht milden Nordsee-Winter, die Sonnenstrahlen kitzeln das satte Grün auf den Wiesen hervor und so langsam werden die Tage wieder länger. Die Einheimischen freuen sich, dass der lange Winter vorbei ist und spüren schon den ersten Frühlings-Hygge, wenn die warme Sonne auf die Haut trifft. Wir haben die Ruhe der Vorsaison genossen, als uns etwas seltsames aufgefallen ist. Es war auf einem Ausflug nach Hvide Sande. Was hängt denn da auf der Wäscheleine? Das sind aber komische Socken dachten wir…

Bei genauerem Hinsehen haben wir festgestellt, dass es doch tatsächlich Fische sind, die hier reihenweise und in großen Mengen “zum Trocknen” aufgehängt waren. Moment mal, Fische? Wer macht denn sowas? Ganz einfach: die Menschen rund um Hvide Sande. Es ist hier eine Tradition im Frühjahr Klieschen an der Luft zu trocknen. Klieschen sind Plattfische und werden auch Raue Scholle oder Eisflunder genannt.

Fisch, Salz und der kühle Nordseewind

Doch bevor die Klieschen auf der Leine landen, werden sie zunächst gewaschen und mit reichlich grobem Salz eingerieben. Erst dann werden sie zum Trocknen nach draußen gehängt. Hier spielt die geografische Lage von Holmsland Klit und Hvide Sande eine wichtige Rolle. Dem salzigen Nordseewind ist es nämlich zu verdanken, dass die Klieschen so gut konserviert werden. Weiter weg von der Küste würde das Fischtrocknen gar nicht funktionieren.

Der salzige Nordseewind konserviert die Fische auf der Leine.

Nach ein paar Tagen auf der Leine können die tørrede dabs dann wieder abgenommen werden. Man isst sie entweder pur mit einem eiskalten Bier oder brät sie in der Pfanne und reicht dazu Kartoffeln und Schnittlauchsoße. Wie so oft geht diese kulinarische Tradition auf die ärmlichen und rauen Verhältnisse an der früheren dänischen Nordseeküste zurück. Gerade im Winter, wenn die Fischer nicht raus auf die Nordsee konnten, waren die getrockneten Klieschen eine wichtige Proteinquelle. Außerdem dienten die tørrede dabs auch als Proviant auf hoher See.

Lust, tørrede dabs zu probieren?

Möchtest du die getrockneten Klischen gern einmal probieren? Dafür musst du nicht die Wäscheleine spannen und das Salz alle machen. Im Frühjahr gibt es die tørrede dabs gelegentlich in der røgeri zu kaufen. Außerdem werden Kostproben an Himmelfahrt in der Regel am Hafen von Hvide Sande verteilt. Schau vorher aber lieber noch einmal im Veranstaltungskalender der Stadt nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.