Hyggeliges Kopenhagen – Das Künstlerduo “Linebug” mit Tipps für Musik, Genuss und zum Ausgehen

Foto: Witizia via Pixabay

København ist das kulturelle Herz Dänemarks. Das kommt nicht zuletzt daher, weil hier einfach die meisten Dänen leben. Doch was macht die Stadt aus? Ist es vielleicht Schloss Amalienborg, der Amtssitz des dänischen Königshauses oder der Tivoli-Park, einer der ältesten Freizeitparks der Welt? Vielleicht eher die Statue der kleinen Meerjungfrau oder das Ambiente am Nyhavn?

Klar, diese Orte gehören zu einem waschechten Städtetrip in die dänische Hauptstadt dazu. Aber danach musst du nicht lang suchen. Entweder du hältst nach den großen Touristenscharen Ausschau oder du findest sie in jedem Reiseführer. Aber wohin, wenn du die besonderen Orte der Stadt suchst? Wo liegen die Geheimtipps für Kopenhagen?

“Linebug” über ihre Lieblingsorte

Foto: Linebug

Das wollte ich von zwei jungen dänischen Künstlern wissen, die in Kopenhagen leben. Die Rede ist von der dänischen Songwriterin und Sängerin Line Bøgh und dem Maler Christian Gundtoft. Gemeinsam vereinen sie als “Linebug” Musik und Malerei. Während Line ihre gefühlvollen Lieder singt, erschafft Christian mit projizierten Live-Zeichnungen eine bunte Welt um die Sängerin herum. Mehr über die beiden und eine Kostprobe ihrer Arbeit findest du am Ende des Artikels.


Was macht Kopenhagen so besonders?

Linebug meinen, dass es die Größe der Stadt ist. Also, die etwas geringere Größe. Mit dem Fahrrad kann man praktisch alles erkunden. Touristen können Fahrräder einfach ausleihen und an verschiedenen Stellen in der Stadt wieder abstellen. So gelangt man auch schnell aus den teuren Stadtvierteln heraus in die Gebiete, wo man gut und (etwas) günstiger essen gehen kann. Nicht zuletzt, meint Line, passiert die Magie der Stadt sowieso außerhalb der Touristengebiete. Line und Christian haben deshalb einige Tipps zusammengestellt, um die verborgen Ecken der Stadt besser zu finden.

Essen gehen in Kopenhagen

Bild: sharonang via Pixabay

Eigentlich haben viele Empfehlungen von Line und Christian etwas mit Essen zu tun. Das zeigt, wie stark dieses gemeinsame Erlebnis in der dänischen Kultur verankert ist. Wer hungrig ist und noch nicht ganz so genau weiß, was es geben soll, der kann sich in der Blågårdsgade inspirieren lassen. Hier reihen sich zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants aneinander. Asiatische Dumplings, ein paar Meter weiter persische Spezialitäten und zwischendrin immer wieder kleine, hyggelige Läden zum Kaffeetrinken. “Hier ist es wirklich sehr schön und es gibt viele günstige Restaurants, auch mit vegetarischen und veganen Optionen”, meint Line. Praktisch: die Blågardsgade ist eine Seitenstraße der berühmten Einkaufsmeile Nørrebrogade, liegt also ziemlich zentral.

Der Beste Jazz in Kopenhagen

Bild: Kristoffer Juel Poulsen

Kopenhagen ist Musik. Die Stadt ist besonders für ihre lebendige Jazzszene bekannt. Gerade an den Wochenenden tummeln sich viele Menschen in den Jazzbars und genießen die impulsive Musik mit Freunden oder Familie. Ein wichtiger Termin im Kalender von “Linebug” ist deshalb das Copenhagen Jazz Festival. “Das können wir nur empfehlen. Es findet jedes Jahr im Juli statt und das Beste daran ist die Late-Night-Jam-Session im ‘La Fontaine’“, sagt Christian. Line meint sogar, dort echte Magie erlebt zu haben.

Ausgehen in besonderer Atmosphäre

Line mag die Gegend um Frederiksberg Rådhus – es ist ein bisschen altmodisch, aber in einigen der alten Bars herrscht eine besondere Atmosphäre. Line kann das „Café Intime“ empfehlen, ein Ort für Jazz und offene Bühnen, und in „Alléenberg“ findet man fast jeden Abend einen Pianisten und viele fröhliche Gäste, die mit einstimmen und alte Hits singen. Im Alléenberg ist es besonders urig. Das Inventar ist immer noch das gleiche wie 1924, als die Bar von Ingeborg Johannesen eröffnet wurde.

Kopenhagen – Stadt am Wasser

Bild: sharonang via Pixabay

Die dänische Hauptstadt liegt gleich auf mehreren Inseln. Deshalb ist das Wasser nie weit. Line und Christian empfehlen deshalb auch einen echten Touristenklassiker. “Die Aussicht auf das Meer in Kopenhagen wird uns nie langweilig”, meint Line. “Deshalb empfehlen wir die Kanalboote!” Vom Nyhavn aus haben die beiden schon ein paar Mal Touren durch die eigene Heimatstadt gemacht. Kleiner Extratipp der beiden: nehmt euch ein Sandwich und eine Limonade mit, um ganz entspannt und ohne Hunger die Aussicht zu genießen.

Wo Kopenhagen am authentischsten ist

Line empfiehlt, mit der U-Bahn einfach zur Station “Christianshavn” zu fahren. “In dieser Gegend kann man problemlos einen ganzen Tag verbringen.” Hier kann man gemütlich an den Kanälen spazieren gehen, durch den autonomen Stadtteil Christiana schlendern (nur sieben Minuten vom Bahnhof entfernt) und viele gemütliche Cafés und Restaurants in der Umgebung erkunden. “Für Christian und mich ist es eine der authentischsten Gegenden Kopenhagens.”


Linebug – Kunst aus Kopenhagen

Musik, die man sehen kann – das ist das Besondere an Linebug. Line und Christian leben in Kopenhagen, arbeiten aber vor den Toren der Stadt. In Hedehusene steht “Surrogaten”, eine alte Fabrik die Künstler für sich nutzen. Hier bringen die beiden Musik, Kunst und Geschichten zusammen. Für Fans und Neugierige wird ihre Arbeit als Filmkonzert erlebbar. In folgendem Video könnt ihr einen Eindruck von Linebug bekommen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lust bekommen, Linebug mal live zu erleben? Regelmäßig sind Line und Christian auch in Deutschland unterwegs. Vielleicht ist auch ein Termin in deiner Nähe.

Tourdaten 2020
06.02 – Lehmbruck Museum, Duisburg 
07.02 – Wie Im Himmel, Düsseldorf
08.02 – Cafe Lichtung, Köln
09.02 – Reinighof, Bruchweiler-Bärenbach 
11.02 – Einstein, Emden 
12.02 – Weltempfänger Hostel, Köln
14.02 – Kultur Café M, Dohna 
15.02 – Kunst und Kulturverein Wort und Klang, Zeitz 
16.02 – Franzenhof, Pössneck 
20.02 – Café Hahn, Fritzlar 
21.02 – Kaffeeschuppen, Halle
22.02 – Zweistein, Wuppertal 
27.02 – Web End, Kaiserslautern 
28.02 – Café Erika, München 
29.02 – Kiss, Freiburg

Transparenzhinweis:
Dieser Artikel ist auf Anregung von Linebug’s Büro entstanden. Weil die Musik so klasse ist, aber ein reiner Musiktipp irgendwie nicht zu klitly passt, haben ich mich dazu entschieden diesen Artikel mit Reisetipps für Kopenhagen zu erarbeiten. Alles ist unentgeltlich und ohne Verpflichtungen entstanden.

Viele Bilder sind von Pixabay und von mir durch kleine Spenden finanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.