Gammeldags Gulerodskage – dänischer Karottenkuchen mit Frischkäsecreme

Ich möchte dir heute ein ganz besonderes Kuchenrezept vorstellen, zu dem ich auch eine schöne Geschichte zu erzählen habe. Es handelt sich um einen traditionellen Gulerodskage, also einen Karottenkuchen. Als ich den zum ersten Mal in Dänemark gegessen habe, war es ganz sicher ein Stück hausgemachter Kuchen. Das hat man geschmeckt!

In Abelines Kaffeestube

In Abelines Kaffeestube wird selbst gebacken.

Es war ein regnerischer Tag im Oktober, als wir Abelines Gaard besucht habe. Das Museum auf Holmsland Klit zeigt, wie die Menschen hier im späten 19. Jahrhundert gelebt haben. Einfache Stuben, schwere Öfen aus Eisen, harte Arbeit auf den Feldern und Hilfe für in Seenot geratene Matrosen bestimmten den Alltag.

Das Museum Abelines Gaard ist wirklich einen Besuch wert, solltest du ohnehin gerade in Westjütland Urlaub machen. Schon an der Kasse wurde ich gefragt, ob wir nach dem Museumsbesuch auch im Café ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffe trinken wollen. Als ich sah, wie der Wind Regentropfen an die dünnen Fensterscheiben des alten Bauerhofs peitschte, sagte ich sofort zu. Für ein paar Kronen extra bekamen wird auch noch ein Kuchenticket dazu.

Ein ganz besonderes Stück Kuchen

Geschirr aus der Heimat – eine Überraschung in Dänemark

In der feinsten Stube des Hauses war das Café untergebracht. Eine ältere Dänin brachte uns eine Thermoskanne voll Kaffee und bald drauf kam sie wieder mit zwei Tellern, auf denen jeweils ein Stück Gulerodskage und ein halbes Brötchen mit Butter angerichtet war. Zuerst machte ich mich über das leckere Stück Karottenkuchen her, der wirklich großartig schmeckte. Fein nach Zimt, süß und doch etwas herb, aber durch die Creme auch sehr frisch. Als ich auch das Brötchen verputzt hatte, drehte ich den Teller auf denen die Leckereien angerichtet waren herum. Das gibt es doch nicht!

“Jäger Porzellan Eisenberg – German Democratic Republik” stand auf der Rückseite des Tellers. Geschirr aus meinem Heimatort. Nur von den Erzählungen meines Opas wusste ich, dass es im ostthüringischen Eisenberg früher ein paar Porzellanfabriken gab. In einer davon arbeitete auch mein Opa, nämlich in der von Jäger. Mein Morfar war zum Zeitpunkt dieser Begebenheit gerade zwei Jahre tot. Ich vermisse ihn noch heute sehr, doch das war für mich ein kleiner Wink von ihm.

Der Geschmack eines regnerischen Tages auf Holmsland Klit

Der alte Bauernhof Abelines Gaard auf Holmsland Klit

Die nette Dänin, die auch den Kuchen gebacken hat erzählte mir schließlich, dass sie das Porzellan von einem in Dänemark typischen Genbrug-Verkauf hätten, was sich mit Wiederverwendung übersetzen lässt. Sie fand es putzig, als ich ihr erzählt habe, dass das Porzellan aus dem Heimatort meiner Kindheit stammt.

Das ist also meine kleine Geschichte zum Gulerodskage, den ich noch heute immer wieder gern backe. Denn der Geschmack dieses Kuchens erinnert mich an diesen wundervollen und überraschenden Tag auf Abelines Gaard. So habe ich die vergangenen Regentage genutzt und einen Gulerodskage gebacken und euch mein Rezept dafür aufgeschrieben.

Gammeldags Gulerodskage – dänischer Karottenkuchen mit Frischkäsecreme

Chris
Der dänische Karottenkuchen ist ein echter Klassier. Der Teig wird durch die geriebenen Karotten sehr saftig und bekommt durch Zimt eine würzige Note. Eine Creme aus Frischkäse und Butter verleiht dem Kuchen eine frische Note. Die richtige Leckerei für regnerische Tage.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Backzeit 45 Min.
Gericht KUCHEN
Land & Region DÄNEMARK
Portionen 15 Stücke

Zutaten
  

Für den Teig

  • 300 g Brun Farin (ersatzweise brauner Zucker)
  • 200 ml Rapsöl
  • 4 Eier
  • 275 g Weizenmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Zimt gemahlen
  • 375 g Möhren

Für die Frischkäsecreme

  • 200 g Frischkäse natur
  • 120 g Butter zimmerwarm
  • 180 g Puderzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker

Anleitungen
 

  • Schäle und reibe die Möhren. Du benötigst 375 Gramm geriebene Möhren für den Kuchen.
  • Gib den Zucker und das Öl in eine Rührschüssel und vermenge die Zutaten.
  • Schlage die Eier auf und rühre sie unter.
  • Gib das Mehl, Backpulver, Salz, Natron und den Zimt hinzu und rühre die Zutaten zu einem glatten Teig.
  • Drücke ein wenig Wasser aus den geriebenen Möhren und gib sie anschließend in den Teig. Mische alles gut durch.
  • Gib den Teig in eine Backform (etwa 23×33 cm, Tipp: hast du ein Backblech zum Ausziehen, kannst du etwas die Größe einstellen).
  • Backe den Kuchen bei 185 Grad für etwa 45 Minuten.

Frischkäsecreme

  • Frischkäse, Butter, Puderzucker und Vanillezucker verrühren.
  • Verteil die Creme auf dem Kuchen, wenn er abgekühlt ist.

Velbekomme!

    Notizen

    Nachdem du die Creme aufgetragen hast, kannst du den Kuchen noch einmal kalt stellen. Er hält sich außerdem ein paar Tage frisch, sodass du ihn auch vorbereiten kannst, solltest du einmal Besuch bekommen.
    Was ist Brun Farin?
    Brun Farin gibt es in Dänemark und in anderen skandinavischen Ländern zu kaufen. Es handelt sich dabei um Zucker, der mit Rohrzuckersirup vermengt ist. Dadurch bekommt der Brun Farin einen herben Geschmack. Auch wenn es nicht das gleiche ist, kannst du den Brun Farin mit braunem Zucker ersetzen.
    Keyword Frischkäsecreme, Karotten, Kuchen
    Hast du das Rezept ausprobiert?Dann lass mich wissen wie es dir gefällt!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating