Matilde, Spunk & Co.: Diese Produkte gehören zu unserem Dänemark-Urlaub dazu

Unbezahlte Markennennungen

Es soll ja Leute geben, die in ihren Ferienhaus-Urlaub in Dänemark ganz viele Lebensmittel von zu Hause mitbringen. Das kann man machen. Dann entgehen einem allerdings einige Schätze, die die dänischen Supermärkte zu bieten haben. So haben sich mit der Zeit einige Produkte angesammelt, die bei jedem Dänemark-Urlaub in unserem Einkaufswagen landen. Manche davon nehmen wir sogar mit nach Hause. Welche das sind, habe ich mal aufgeschrieben – ganz ohne dafür gesponsert zu werden. 😉

1. Matilde

Beginnen möchte ich mit dem absoluten Klassiker: Matilde-Kakao im Tetra-Pak. “Den samme gode smag siden 1970” – Der gleiche gute Geschmack seit 1970. Diese Liebe geht bereits auf das Jahr 1991 zurück. Mit vier Jahren habe ich zum ersten Mal den trinkfertigen Kakao bekommen. Eine Liebe, die bis heute anhält (obwohl ich inzwischen Ü30 bin).

So gehört Matilde zum Dänemark-Frühstück einfach dazu. Ganz klassisch, Matilde Original. Manchmal verdünnt mit etwas sødmælk, also Vollmilch. Matilde ist definitiv ein Produkt, was wir auch gern mit nach Hause nehmen. Der Kakao hält sich einige Wochen und so kann man auch daheim gelegentlich etwas von der dänischen Hygge schmecken.

Empfehlung: die Matilde-Shakes sind auch wahnsinnig lecker. Hier mag ich am liebsten den Vanille-Shake. Ziemlich teuer, aber unglaublich lækker.

2. Squash

War zum Fototermin leider schon leer. 😉

Wo wir schon beim Thema teuer sind, kann ich gleich mein zweites Lieblingsprodukt nennen: Squash-Limonade von Tuborg (Teil der Carlsberg-Brauerei). Die meisten kennen sicher ein gleichnamiges Bier, allerdings mag ich kein Bier. Die (für mich) bessere Alternative ist also diese feinperlige, erfrischende und angenehm süße Limonade mit Apfelsinen-Geschmack. Squash liegt übrigens nur knapp vor Faxe Kondi, welches ich auch gern mal trinke.

Tuborg ist im übrigen “leverandør til det kongelige danske hof”. Das heißt, dass unter anderem im Schloss Amalienborg in Kopenhagen Squash getrunken wird. Beziehungsweise getrunken werden kann. Wenn das nichts heißt…

3. Käseschneider

Im Urlaub in Dänemark darf einer nicht fehlen: der Fløde-Havarti, ein Käse in einer runden roten Verpackung. Der soll jetzt aber gar nicht im Mittelpunkt stehen. Vielmehr ist es der typisch dänische Käseschneider, den ich nicht mehr missen möchte. Der ist bei uns zwar nur einmal im Einkaufswagen gelandet, um ihn mit nach Hause zu nehmen. Hätte ich ihn noch nicht, würde ich ihn aber sofort wieder kaufen.

Es handelt sich dabei nicht um einen dieser fürchterlichen Käsehobel, mit denen man immer nur einen kleinen Teil des Käselaibes schneiden kann, sondern um die Variante mit dünnen Stahldrähten. So lässt sich das Käsestück im Ganzen schneiden. Besonders clever ist, dass mit einer Seite des Schneiders eine dünne Scheibe, mit der anderen Seite eine dicke Scheibe abgeschnitten werden kann. Das Design ist einfach und schick. So lässt sich der Käseschneider auch schnell reinigen. Inzwischen habe ich das Teil auch schon in deutschen Warenhäusern entdeckt.

4. Spunk

Die Weingummi-Variante der dänischen Süßigkeit Spunk.

Einmal war Pipi Langstrumpf auf der Suche nach einem Spunk. Ein Wort, das dem Rotschopf eingefallen war, nachdem sie eine ganze Sahnetorte verspeist hat. Mit Sahne hat der dänische Spunk allerdings wenig zu tun. Es handelt sich dabei um eine andere Süßigkeit. Der Spunk wird in kleinen Packungen verkauft und ist in zwei Sorten verfügbar, als Lakritz und als Weingummi. Da ich Lakritz nichts abgewinnen kann, habe ich als Kind die kunterbunte Weingummi-Variante lieb gewonnen.

In der grünen Packung befinden sich dann verschiedenfarbige Spunk. Kleine Weingummi-Tierchen, die nach Orange, Apfel, Zitrone und Erdbeere schmecken. Das Besondere ist, dass die Spunk relativ fest sind und deshalb nicht so schnell verzehrt sind. Und so landet auch heute noch die ein oder andere Packung im Einkaufswagen.

5. Vel-Ultra – Spülmittel

Ein Spülmittel in dieser Liste? Klingt verrückt, riecht aber unheimlich gut. In einem der letzten Dänemark-Urlaube haben wir zu diesem Spülmittel gegriffen und ich habe mich sofort in den Duft von Vel ULTRA verliebt. Ansonsten tut es, was es soll: es entfernt Fett und Schmutz vom Geschirr. Habe ich schon erwähnt, dass es wahnsinnig gut riecht? Der Duft ist schwer zu beschreiben. Ich probiere es trotzdem einmal. Es riecht blumig, fruchtig und trotzdem frisch. Wir haben das letzte Mal sogar eine Flasche mit nach Deutschland genommen. Und weil ich diesen Duft zum ersten Mal an einem entspannten, sonnigen Morgen im dänischen Ferienhaus gerochen habe, ploppt dieses Gefühl nun immer auf, wenn ich Geschirr spüle. Irgendwie praktisch.

6. Pålægschokolade

Im Sommer 2018 gab es die Pålægschokolade in praktisch brötchenrunder Fußballform.

Das nächste Lieblings-Produkt ist mal wieder eine Frühstücks-Zutat. Es handelt sich um die wahnsinnig leckeren dünnen Schokoblättchen, die man auf ein warmes Brötchen oder Toast legt. Dort schmilzt die Schokolade dann und es entsteht eine häuchdünne und zartschmelzende Schokoladenschicht. Gar nicht zu vergleichen mit den in Deutschland üblichen und sehr dicken Eszet-Schnitten.

Pålægschokolade ist bei den Dänen sehr beliebt. Es heißt, dass jeder Däne im Jahr 2 Kilogramm von diesen dünnen Schokotäfelchen verzehrt. Es gibt die Schokolade in zwei Varianten, als Vollmilchschokolade und als Zartbitter. Mein Favorit ist ganz klar die Vollmilchschokolade.

7. Kartofler

Wer in Dänemark mit dem Auto unterwegs ist, der kennt die Schilder am Straßenrand. Da verkaufen Bauern und Privatleute häufig frische Waren direkt aus dem Stall oder vom Feld. Blomster, æg, træ (Blumen, Eier und Holz) gibt es da für ein paar Kronen, aber am häufigsten werden wohl kartofler angeboten. Kartoffeln klingt im ersten Moment recht unspektakulär, zumal auch bei uns häufig Kartoffeln gegessen werden. Allerdings schmecken die dänischen Kartoffeln (oft) viel besser. Vielleicht liegt es daran, dass sie in einem sandigen Boden wachsen. Oft ist an den Kartoffeln noch Erde, die erst abgewaschen werden muss (auch an denen aus dem Supermarkt). So kommt es, dass wir uns im Urlaub häufig auch Kartoffelgerichte machen. Passt ja auch super zu frischem Fisch.

Beim Schreiben sind mir natürlich noch einige andere Dinge eingefallen, auf die wir im Urlaub nicht verzichten wollen. Deshalb werde ich in einiger Zeit die Liste fortführen. Sagt mir bis dahin doch einfach, worauf ihr in Dänemark absolut nicht verzichten könnt und schreibt es in die Kommentare. Ich freue mich von euch zu lesen.

9 Kommentare

  1. Auch hier hast du voll ins Schwarze getroffen. Der erste Einkauf sieht folgendermaßen aus: dansk sødmælk, Kærgården, Jordbærmarmelade fra den gamle fabrik, lys pålægchocolade, et stykke dansk ost ( Gamle Ole) – um den Käseschneider zu benutzen –
    En Franskbrød eller rundstykker

    1. Ich habe schon eine kleine Liste mit weiteren Lieblings-DK-Produkten angefangen. Ich glaube es wird da früher oder später eine Fortsetzung geben. 🙂

    2. wir gehören auch zu denen, die ALLES außer Kaffee in Dänemark einkaufen. In unserem Einkaufswageb liegt dann unbedingt noch:
      Markrelensalat ( von der Fa. Kolding,)
      Rejersalat
      Skaldyrsalat
      Pepperrød ( schönes dänisches Wort !)
      Rejer
      Remulade
      Käse
      Milch
      Yoghurt Peash melba
      Ymer + Ymerdrys (!!!)
      dänische Butter
      Marmelade von Gamle Fabrik Orange/Gyllerrød
      Mintgelee
      dänischer (!) Honig
      Leberpastete + Rotkohl
      Pållek ( Aufschnitt) Oksebryst, Roastbeef, Rullepølse, rote Mettwurst
      dänische Tomaten ,Gurken
      Flødebøller
      Squash Abbelsin
      Touborg Øl

      1. Liebe Silke, danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, mal eine Liste eurer liebsten dänischen Produkte aufzuschreiben. Viele davon sind auch meine Favoriten und ich bekomme gleich großen Appetit. Heute kommt Gott sei Dank ein Paket mit Ymer und Drys zu mir. 😉 Kærlig hilsen, Chris

  2. Ganz wichtig sind für mich immer Dill-Chips von Taffel oder Kim’s. Sind aber scheinbar etwas aus der Mode gekommen.

    An dieser Stelle kann ich auch mal erwähnen, dass es in Schleswig-Holstein einige dänische Märkte gibt, in denen es neben Alkohol in Großackungen auf viele dieser Produkte zu kaufen gibt. In Heiligenhafen und auf Fehmarn gibt es z.B. Calle und Fleggaard. Das Personal ist deutschsprachig und man kann in Euro oder DKK bezahlen. Auch der riesige Bordershop auf dem Schiff in Puttgarden steht deutschen Konsumenten offen.

    Pålægschokolade von Galle & Jessen kann übrigens man auch in einigen deutschen Supermärkten in Schleswig-Holstein kaufen.

    1. Hej Meik, neulich hat mir schon eine andere Blogleserin von den Dill-Chips berichtet. Obwohl ich schon so lange Urlaub in Dänemark mache, habe ich die tatsächlich noch nicht probiert. Das wird nachgeholt. 😉 Danke für die anderen Tipps und hab eine gute Zeit. Beste Grüße, Chris

  3. Für mich fehlt noch was wichtiges: Lakritz bzw Lakrids- besonders mit Schokoladenmantel und da muss es nicht die teure von Bülow sein, die vom Rema 1000 sind fast genauso gut- aber viel günstiger. Habe ich in Island kennen und lieben gelernt. Leider sind die Vorräte schon fast alle….

    1. Hej Regina, vielen Dank für deine Ergänzung. 😉 Ich muss zugeben, dass ich nur selten von einem Lakritzprodukt begeistert bin. Aber tatsächlich ist die Lakritz mit Schokomantel sehr lecker. Die überzeugt sogar mich. Eben auch die günstige Variante. Hilsen, Chris

  4. Antworten
    Ich bin ganz begeistert vom Rønnebærgelee, Minzgelee und was bei mir gar nicht fehlen darf ist Lakritzeis mit Salmiakstreusel drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.