Dänemark: Plan zur langsamen Grenzöffnung

Zuletzt aktualisiert am 01.05.2021 um 15:02 Uhr.

Der Druck der dänischen Tourismusbranche ist hoch: zuletzt haben sich die Sommerhausvermittler direkt an die dänische Regierung gewandt und eine Öffnung der Grenzen für deutsche Touristen gefordert. Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass die Anbieter mehr mit Stornierungen, Gutscheinen und Umbuchungen beschäftigt sind, als mit ihrem eigentlichen Geschäft. Auf der anderen Seite der Grenze, bei den deutschen Urlaubern ist die Sehnsucht nach Ferienhaus, Dünen, Strand und Co. ebenfalls hoch.

Ampelsystem: Einreisen werden weiterhin von der Coronalage in Deutschland abhängig sein

Nun hat das dänische Parlament, das Folketing, sich mit der Frage von vorsichtigen Grenzöffnungen und Reiseerleichterungen beschäftigt. Sie setzt dabei zum einen auf Zeit, denn die mehrstufigen Pläne reichen einige Wochen in die Zukunft, aber auch auf die Risikobewertung des Staatlichen-Serum-Instituts (SSI) für die einzelnen EU-Länder, denn davon werden die Einreisebestimmungen künftig im wesentlichen abhängen. Das SSI soll insbesondere prüfen, ob in einem Land besorgniserregende Mutationen des Virus kursieren. Anschließend werden die Länder in vier Farben eingeteilt: grün, gelb, orange und rot.

Vorerst und bis zu Stufe III des Öffnungsplans gelten die bisher bekannten Einreiseregelungen und Einschränkungen. Ab den Sommermonaten soll außerdem ein EU-weiter Corona-Pass für eine freie Einreise sorgen. Die Europäische Union hat sich inzwischen auf ein Impfzertifikat verständigt, welches auch Coronatests fälschungssicher dokumentieren soll. Aus Brüssel heißt es, dass es Reisen ins Ausland nicht garantiert. Es solle nur Grenzübertritte erleichtern.

Die Phasen im Überblick

Hier findest du eine aktuelle Übersicht über die Einreisebestimmungen für Dänemark. Bitte beachte, dass sie die derzeitigen Pläne abbilden und sie jederzeit durch die dänische Regierung angepasst oder gestoppt werden könnten. Detaillierte Informationen findest du zu gegebener Zeit auf den Seiten der dänischen Botschaft:

Voraussichtliche PhaseBestimmungen
I. Phase – ab 21. AprilEinreisen darf nur, wer einen triftigen Einreisegrund dafür hat. Die Liste an Gründen wird allerdings erweitert. Hinzu kommen:
– Besitzer von Ferienhäusern oder Booten in Dänemark
– Dauercamper
– verschiedene Lehrkräfte sowie ausländische Studenten

Ein gültiger Corona-Test muss nachgewiesen werden, der nicht älter als 24 Stunden ist. Die 10-tägige Quarantänepflicht nach Einreise entfällt, wenn das Herkunftsland vom Seruminstitut in Kopenhagen als gelb eingestuft wurde.
II. Phase – ab 1. MaiVollständig geimpfte Ausländer und Touristen aus gelben und orangefarbenen EU- und Schengen-Ländern dürfen ohne Prüfung und Isolation ein- und ausreisen, wenn sie aus einem gelben oder orangefarbenen Land kommen. Entscheidend ist die Risikobewertung des SSI, dem staatlichen Seruminstitut in Kopenhagen. Kinder geimpfter Einreiseberechtigter dürfen auch ohne Impfung die Grenze passieren.

Andere Einreisen sind nur aus den bekannten triftigen Gründen möglich. Ein gültiger Corona-Test muss nachgewiesen werden, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die Quarantänepflicht entfällt nur bei Einreisen aus gelben Ländern.

Hinweis: Momentan stuft das dänische Außenministerium Deutschland als orange ein (Stand: 01.05.21). Eine aktuelle Übersicht kannst du jederzeit auf der Internetseite des Außenministeriums abrufen.
III. Phase – voraussichtlich ab 14. MaiDie Phase beginnt, wenn die ältesten und schutzbedürftigsten sowie alle Dänen über 50 Jahre mit der Erstimpfung versorgt wurden. Vollständig geimpfte Ausländer oder Touristen können einreisen, wenn Deutschland als gelb oder orange eingestuft wird.

Die Voraussetzung für triftige Gründe zur Einreise wird für alle Ausländer abgeschafft, die mindestens aus einem orangefarbenen EU- oder Schengen-Land kommen. Es gelten weiterhin die Anforderungen für einen gültigen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Die 10-tägige Quarantäne entfällt nur, wenn das Herkunftsland als gelb eingestuft wird. Sie kann nach vier Tagen in Dänemark durch einen weiteren negativen Test verkürzt werden. Urlauber aus Grenzgebieten sollen von Quarantänevorschriften ausgenommen werden.

Außerdem werden die Inzidenzgrenzen für die Risikobewertung durch das Staatliche Seruminstitut gelockert. Die Grenze für gelb und orange Länder und Gebiete wird von 20/30 auf 50/60 Infektionen je 100.000 Einwohner/7Tage angehoben.

Hinweis: Momentan stuft das dänische Außenministerium Deutschland als orange ein (Stand: 01.05.21). Eine aktuelle Übersicht kannst du jederzeit auf der Internetseite des Außenministeriums abrufen.
IV. Phase – ab 26. Juni oder wenn ein EU-Coronapass eingeführt wurdeDie Einführung von europaweiten Coronapässen soll die Aufnahme eines Sommertourismus in Dänemark ermöglichen. Es soll sich dabei um einen weitestgehend digitalen Nachweis handeln, dass man bereits geimpft ist. Wer im Besitz eines solchen gültigen Coronapasses ist, kann uneingeschränkt nach Dänemark einreisen.

Für Personen, die ohne Corona-Pass einreisen, gelten weiterhin Reisebeschränkungen und Maßnahmen zum Infektionsschutz. Genauere Details werden vor Beginn dieser Phase festgelegt.
Quelle: dänisches Justizministerium

>>> frühere Meldungen aus dem Corona-Ticker