Dänemark für Anfänger: Tipps für deinen ersten Urlaub im Ferienhaus

Gehörst du zu denen, die zum ersten Mal einen Urlaub im dänischen Ferienhaus verbringen? Herzlichen Glückwunsch! Es könnte der Anfang einer sehr langen Liebe werden. Damit du perfekt in deinen Urlaub hinter den Dünen, an der Ostsee oder im dänischen Wald starten kannst, habe ich ein paar Tipps für dich zusammengetragen. Ich mache dich und das Ferienhaus einfach miteinander bekannt, denn obwohl Deutschland und Dänemark Nachbarn sind, gibt es ein paar Besonderheiten, die du beachten solltest.

1. Wo finde ich den Stromzähler am Ferienhaus?

Zusammen mit den Schlüsseln für dein Ferienhaus bekommst du auch immer einen Abrechnungsbogen für den Stromverbrauch (es sei denn, er ist im Mietpreis inklusive). Das bedeutet, dass du direkt nach der Ankunft am Haus erst einmal den Zählerstand ablesen solltest. Doch wo ist der Zähler überhaupt? Der Urlaub startet erst einmal mit einer größer angelegten Suchaktion, denn oft sind die Stromzähler sehr gut versteckt.

Hier sind ein paar gute Tipps, mit denen du den Stromzähler garantiert findest:

  • In den allermeisten Fällen findest du den Stromzähler außen am Haus.
  • In der Regel befindet sich der Zähler hinter einer Glasscheibe, die in die Hauswand eingelassen ist.
  • Gelegentlich ist der Zähler in einem Kasten verbaut, der mit einem Deckel geschützt ist. Den kannst du ganz einfach öffnen.
  • Der Zähler kann auch sehr niedrig, unter einem weit nach unten reichenden, kleinen Dachvorsprung zu finden sein.
  • Wenn vorhanden, kannst du daher die Kinder auf die Suche schicken. Ein kleines Abenteuer wartet.
  • Manchmal ist der Zählerkasten auch etwas zugewachsen, etwa hinter einem Busch oder Strandgras.
  • Es kommt aber auch vor, dass der Stromzähler im Schuppen, Abstellraum oder der Garage ist, manchmal ist er sogar ganz platt an der Wand im Ferienhaus montiert
  • Nicht vergessen: Bevor du abreist, musst du den Zähler noch einmal ablesen.
  • Zur Sicherheit und zum Nachweis kannst du den Zählerstand auch mit dem Handy abfotografieren. So bist du immer auf der sicheren Seite.

2. Wie kann ich die Ferienhaustür auf- und abschließen?

Grundsätzlich mit einem Schlüssel, doch die Eingangstüren der Sommerhäuser haben schon so manchen zur Verzweiflung gebracht. Der Grund ist, dass die meisten dänischen Schlösser einen speziellen Mechanismus besitzen, den Urlauberinnen und Urlauber erst einmal kennen müssen.

Hier sind die Tipps zum Öffnen und Schließen der Ferienhaustür:

  • Meist muss der Schlüssel genau andersherum in das Türschloss gesteckt werden, als du es gewohnt bist. Der Schlüsselbart zeigt dann nach oben.
  • Bevor du versuchst abzuschließen, musst du die Türklinke erst einmal nach oben ziehen. Erst dann kannst du den Schlüssel problemlos drehen.

Gelegentlich ist der Schlüssel schwer in das Schloss zu bekommen, weil es wegen des rauen Klimas etwas angerostet ist. Vorsicht: versuche das Schloss nicht mit Speiseöl gängig zu machen, denn Sonnenblumenöl, Butter und Co neigen dazu, den Zylinder langfristig zu verkleben. Damit ist niemandem geholfen. Gib im Ernstfall der Vermietung Bescheid und lasse einen Handwerker kommen.

3. Wie funktionieren die dänischen Steckdosen?

Sie sehen vielleicht etwas anders aus, als die gemeine deutsche Steckdose, doch im Prinzip funktioniert das dänische Pendant genauso, wie bei uns. Stecker rein und raus kommen 240 Volt. Das heißt, dass du keinen Adapter für deine mitgebrachten Geräte brauchst. Aber eine Kleinigkeit solltest du trotzdem wissen:

  • Die meisten dänischen Steckdosen werden über einen Schalter ein- und ausgeschaltet, ähnlich wie bei einem Lichtschalter.
  • Der Schalter für die Steckdose befindet sich in der Regel direkt darüber oder darunter.

Wie oft habe ich versucht den Akku meiner Kamera zu laden und habe nach Stunden festgestellt: Hoppla, die Steckdose war gar nicht eingeschaltet. Also immer dran denken: Stecker rein, Schalter ein.

4. Gibt es eine Lüftungsstellung für die typischen Klappfenster?

Im Sommer kippen viele Menschen die Fenster an. Ein bisschen frische Luft tut gut, gerade in der Nacht. Nun haben viele Ferienhäuser in Dänemark aber Kippfenster, die man nach dem Öffnen von unten nach außen aufdrückt. Das Fenster steht dann buchstäblich sperrangelweit offen. Gerade in der Nacht möchte man das Fenster aber gern irgendwie verriegeln, dass es von außen nicht geöffnet werden kann. Das geht so:

  • Die Fenster bieten oft eine Lüftungsstellung. Dazu öffnest du das Fenster nur einen Spalt weit und legst den Hebel gleich wieder um. Es rastet dann ein und kann nicht von außen geöffnet werden.
  • Manchmal ist diese Lüftungsposition schwer zu finden oder das Fenster hat sich durch das raue Klima etwas verzogen. Probiere also ein bisschen oder schaue im Fensterrahmen nach, wo die Nut für den Lüftungsspalt ist.

Aber Achtung: schließe alle Fenster und Türen gut, wenn du das Ferienhaus verlässt. Die Gegenstände im Haus sind durch den Mietvertrag allein nicht versichert.

Wie verhindere ich einen Einbruch ins Ferienhaus?
Auch wenn die Kriminalitätsrate in Dänemark eher gering ist, wird trotzdem gelegentlich von Einbrüchen in Ferienhäuser berichtet. Du kannst allerdings einiges dafür tun, um dem vorzubeugen.

  • verschließe die Türen und Fenster, wenn du das Haus verlässt (denke auch an die Terassentüren)
  • halte Türen auch bei deiner Anwesenheit verschlossen, wenn sie weit vom Wohnbereich entfernt sind
  • lasse keine Wertgegenstände offen herumliegen, wenn du das Haus verlässt
  • ziehe die Gardine oder Jalousien zu, wenn du das Haus verlässt

Die private Hausratversicherung zahlt übrigens nur dann, wenn sie eine Klausel zur Außenversicherung enthält.

5. Wie heize ich das Ferienhaus am besten?

Hyggelig sei dieser Ferienhausurlaub in Dänemark. Das hat man dir sicher versprochen. Nun gibt es ja ganz verschiedene Formen davon: Sommerhygge, Familienhygge, Strandhygge und auch Winterhygge. Besonders schön wird es, wenn es draußen dunkel ist, ein Sturm über das Haus fegt oder du einen Regentag erwischst. Dann kannst du es dir im Sommerhaus so richtig gemütlich machen und nur tun, was dir und deinen Lieben gefällt.

Frieren gehört dabei sicher nicht dazu. Also musst du das Ferienhaus heizen – und das am besten so, dass dein Geldbeutel nach dem Urlaub nicht komplett leer ist. Hier meine Tipps:

  • Hast du eine Wärmepumpe im Ferienhaus, kannst du das Haus damit schnell und recht kostengünstig aufheizen. Gerade für die Morgenstunden geeignet.
  • Der schlechteste Deal sind wohl die alten Elektro-Heizkörper, die in jedem Raum hängen. Wer sie einschaltet wird schnell merken, dass sie erst einmal nach altem, nun angebrutzeltem Staub stinken. Das größte Problem ist aber, dass sie Unmengen an Stromkosten verursachen. Für den exzessiven Dauerbetrieb nicht zu empfehlen.
  • Eine Ausnahme ist übrigens die Fußbodenheizung im Bad. Die verbraucht zum ersten Hochheizen recht viel Energie. Ist sie einmal auf Temperatur, ist es eine recht günstige Möglichkeit das Bad den gesamten Urlaub über warm zu halten.
  • Nun zur Königsklasse des Ferienhausheizens: Der Kaminofen. Es gibt ihn in eigentlich jedem Ferienhaus, Brenn- und Anzündholz gibt es am Straßenrand zu kaufen und Sägespäne-Briketts im Supermarkt. Das Beste am Kaminfeuer ist, dass es im Schein der Flammen besonders gemütlich wird. Der Ofen hält das Ferienhaus auch noch eine Weile warm, nachdem du das letzte Holz aufgelegt hast. Die Kosten sind moderat.

Wie zünde ich den Kaminofen im Ferienhaus an?
Nicht jeder hat einen Ofen oder Kamin und ist es gewohnt, Feuer zu machen. Steht ein schicker Ofen im Ferienhaus, möchte man es sich aber gern auch gemütlich machen. So kannst du vorgehen:

  • Lege ein paar Anzündwürfel auf den Boden des Kamins. Drumherum baust du ein paar Anzündhölzer auf. Vorsicht: verwende niemals flüssigen Anzünder wie Spiritus.
  • Brenne den Anzündwürfel an und lege anschließend noch etwas Anzündholz darüber. Schließe die Tür und öffne die Luftzufuhr zum Ofen, sodass ein ordentlicher Zug entsteht. Reicht das nicht aus, kannst du auch die Ofentür einen kleinen Spalt öffnen.
  • Brennt das Anzündholz bereits eine Weile, kannst du etwas größere Holzstücke beziehungsweise Scheite auflegen.
  • Vergiss nicht, immer wieder nach dem Feuer zu sehen und Holz oder Briketts nachzulegen.
  • Benutze niemals Holz vom Strand. Bevor du die Asche entsorgst, sollte die Glut immer vollständig erloschen sein.

Wie du den Kaminofen auch bei Sturm anbekommst, erfährst du in diesem Artikel.

6. Was sollte ich für den Ferienhausurlaub mitnehmen?

Natürlich ist ein Ferienhaus eingerichtet: Sofa, Betten, Küche. Doch oft sind nur die Basics vorhanden. Das heißt, dass die Küche mit Töpfen und Pfannen, Geschirr und Besteck ausgestattet ist, aber das war es auch schon. Deshalb solltest du neben deinem “normalen Reisegepäck” (Kleidung, Kulturbeutel, Unterhaltung, Elektronik) auch an einige zusätzliche Dinge denken.

  • Bettwäsche/Bezüge und Bettlaken
  • Handtücher für Bad und ggf. Sauna
  • Duschbad und Shampoo
  • eigene (Kuschel)Decken
  • Basis-Gewürze wie Pfeffer oder Paprikapulver
  • ein scharfes Messer
  • Kartoffelschäler
  • etwas Zucker zum Kochen oder Süßen (Zucker gibt es in Dänemark häufig nur im 2 kg Paket)
  • etwas Mehl zum Kochen (Mehl gibt es in Dänemark häufig nur im 2 kg Paket)
  • dein Lieblingswein
  • Kaffeefilter
  • ein paar Frischhaltebeutel
  • Spüllappen/Schwämme
  • Geschirrtücher
  • Geschirrspültabs (falls Geschirrspüler vorhanden und benötigt)
  • Müllbeutel (25 Liter)
  • etwas Waschmittel und Waschmaschinenreiniger (falls Waschmaschine vorhanden und benötigt)
  • Küchenrolle
  • Reinigungslappen
  • ein Universalreinigungsmittel für die Endreinigung (ist nicht immer vorhanden)
  • Flächendesinfektionsmittel
  • Verteilersteckdose

Was wir vor Ort kaufen: Salz, Kaffee, Servietten, Geschirrspülmittel, Handseife, Toilettenpapier, Kerzen und alle weiteren Lebensmittel. Mehr zum Thema 🛍 günstig Einkaufen in Dänemark findest du hier.

7. Was muss ich bei der Endreinigung eigentlich alles sauber machen?

Der schönste Urlaub hat ein Ende und das bedeutet im dänischen Ferienhaus: sauber machen. Vielleicht leistest du dir die Endreinigung durch deinen Ferienhausanbieter. Wenn nicht, musst du im Ferienhaus selbst putzen. Es kommt natürlich immer auf deine persönliche Situation an, allerdings haben wir das Haus im Pärchenurlaub immer selbst gereinigt. Auch meine Eltern haben früher selbst zu Staubsauger und Wischer gegriffen – trotz uns Kindern.

Was du genau tun musst, regelt der Mietvertrag. Du kannst dich aber an folgender Liste orientieren (die mit * markierten Punkte müssen in der Regel auch bei einer Endreinigung von dir sauber gemacht werden):

  • Küche
    • Geschirr, Besteck, Pfannen und Töpfe spülen und trocken verstauen*
    • Mülleimer entleeren*
    • Lebensmittel aus Küche und Kühlschrank entfernen*
    • alle Oberflächen abwischen, Herd, Mikrowelle und Schränke auswischen
    • Kaffeemaschine und Wasserkocher säubern
    • Dunstabzugshaube reinigen
    • Spülbecken auswischen und Abfluss ggf. von Speiseresten befreien
  • Badezimmer
    • Duschkabine reinigen
    • Abfluss von Haaren befreien*
    • Spiegel putzen
    • alle Oberflächen und Waschbecken reinigen
    • WC-Becken reinigen
    • Mülleimer leeren*
  • Wohnräume
    • Kaminofen säubern und Asche entsorgen*
    • Schränke, Tische und Stühle abwischen
    • Polstermöbel absaugen
    • Tierhaare entfernen*
    • Teppiche ausschütteln
  • Schlafzimmer
    • Betten abziehen, Bettdecken zusammenlegen und Kissen aufschütteln*
  • Außerhalb des Hauses
    • Reinigung von Grill und Gartenmöbeln*
    • Hundehäufchen vom Grundstück entfernen*
    • Gartenmöbel zurückstellen*
  • Böden und Fenster
    • alle Böden absaugen und wischen – auch unter Sofa, Betten und Möbeln
    • Fenster putzen (oft wird das Putzen außen grundsätzlich übernommen)

Denke bei der Hausreinigung daran, dass du ein Ferienhaus auch sauber, ordentlich und aufgeräumt vorfinden möchtest. Da tatsächlich einiges zu tun ist, solltest du auch ein bisschen Zeit für die Reinigung einplanen.

Tipp: Wir putzen die meisten Dinge schon am Nachmittag vor der Abreise. Zum letzten Abendessen geht es dann in den Burgergrill oder zum Pølsevogn, um die Küche nicht wieder dreckig zu machen. So kannst du dich am Abreisetag ganz auf das Packen und die letzten Reinigungen konzentrieren und kommst entspannter los.

Was tun, wenn das Ferienhaus zum Einzug dreckig ist?
Du hast dich auf einen entspannten Urlaub gefreut, doch das Ferienhaus ist bei der Anreise verdreckt? Scheue dich nicht, deinen Ferienhausvermittler zu kontaktieren. In der Regel schicken die Mitarbeiter dir ein Reinigungsteam vorbei oder sie versuchen eine andere Lösung für dich und deine Familie zu finden.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.