Kajkage – Rezept für süße Froschkuchen aus Dänemark

Sie sind grün, sie sind supersüß und nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Die dänischen Kajkage sind ein Hingucker in der Bäckerei und gehören für viele Menschen zum Urlaub einfach dazu. Doch was ist, wenn dich zu Hause das Fernweh packt? Dann kannst du sie mit ein paar Fröschen einfach stillen.

Sie sehen nicht nur süß aus

Kajkage bestehen aus einem süßen Rührkuchenboden, bestrichen mit Himbeermarmelade, darauf kommt eine Füllung aus Himbeercreme und schließlich wird alles von grünem Marzipan ummantelt. Zwei Augen aus Zuckerguss und Schokoperlen sowie ein Schnitt als Mund geben dem Frosch sein aussehen.

Was zuckersüß klingt ist übrigens auch zuckersüß! Deshalb mögen vor allem Kinder die Kajkage besonders gern. Allerdings überrascht der Geschmack nicht besonders, denn die Dänen mögen es gern süß. Wenn du dich fragen solltest, warum die Froschkuchen eigentlich Kaj heißen und wer sie erfunden hat, dann ließ doch einfach im “Hvad er det? Die grünen Kajkage” nach.

Ein Rudel Froschkuchen

Eine kleine Warnung, bevor du die Butter aus dem Kühlschrank holst und dich auf zum Supermarkt machst, um Marzipanmasse zu kaufen. Dieses Rezept ist recht anspruchsvoll. Gerade, wenn du zum ersten Mal Kajkage machst, dauert es sicher seine Zeit, bis dich ein Rudel Froschkuchen mit ihren Kulleraugen anschaut.

Ich habe übrigens schon ein paar Fehler bei der Zubereitung gemacht und sie im nachfolgenden Rezept gleich ausgemerzt, damit dir das Rezept möglichst gut gelingt. Aber jetzt ran an die Frösche.

Grüne Kajkage – süße Froschküchlein aus Dänemark

Chris
Ein Frosch namens Kaj, das sind die kleinen Froschtörtchen. Bekannt sind sie aus dänischen Bäckereien und aufessen ist ausdrücklich erwünscht. Im Inneren befindet sich ein Rührkuchenboden bestrichen mit Himbeermarmelade, darauf dann der rosa Himbeerschaum und ummantelt wird alles von einer Schicht grünem Marzipan.
Zubereitungszeit 2 Stdn. 30 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region DÄNEMARK
Portionen 9 Stück

Zutaten
  

Mandelboden

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 125 g Weizenmehl
  • 50 g Kartoffelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Mandeln gemahlen
  • etwas Butter zum Einfetten

Füllung

  • 75 g Himbeermarmelade ohne Kerne

Himbeerschaum

  • 3 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 50 ml Sirup (oder 25 ml Wasser und 25 g Zucker extra)
  • 4 Blatt Gelatine
  • 75 g Himbeermarmelade ohne Kerne

Marzipanüberzug

  • 500 g Marzipanrohmasse
  • 1 Tube grüne Lebensmittelfarbe (Paste benutzen, flüssige Farbe nicht geeignet)
  • etwas Puderzucker

Glasur

  • 2 TL Puderzucker
  • etwas Wasser

Augen

  • kleine Schokoperlen

Anleitungen
 

Boden

  • Schlage die weiche Butter und den Zucker schaumig. Gib nacheinander die Eier hinzu und schlage die Masse gut durch.
  • Siebe das Mehl, Kartoffelmehl und das Backpulver in die Rührschüssel und rühre die Zutaten gut durch. Rühe anschließend die gemahlenen Mandeln unter.
  • Fette eine Springform mit etwas Butter ein. Gib den Teig anschließend in die Form und streiche ihn glatt.
  • Backe den Teig bei 175 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Ebene für etwa 20 Minuten.
  • Lasse den Boden auskühlen und stich 8 bis 9 kleinere Böden aus (Durchmesser 6-7 Zentimeter).
  • Bestreiche die Böden anschließend mit etwas Himbeermarmelade.

Himbeerschaum

  • Schlage das Eiweiß mit einem Esslöffel Zucker steif.
  • Koche das Wasser mit dem restlichen Zucker und dem Sirup auf, bis es größere Blasen schlägt. Gieße den heißen Sirup in den Eischnee und schlage die Masse weiter auf stärkster Stufe.
  • Weiche die Gelatineblätter für fünf Minuten in kaltem Wasser ein. Drücke sie anschließend vorsichtig aus. Gib die Himbeermarmelade und die Gelatine in einen Topf und vermische sie unter Rühren bei schwacher Hitze.
  • Gib die Mischung unter kräftigen Rühren unter den Eiweißschaum. Lasse den Schaum anschließend gut abkühlen, am besten im Kühlschrank.
  • Verteile den Himbeerschaum auf jedem Kuchenboden in Form einer Kugel. Bleibt etwas Schaum übrig, kannst du ihn zu Baiser ausbacken.

Marzipanüberzug

  • Vermische das Marzipan mit grüner Lebensmittelfarbe. Knete so lange durch, bis die Masse eine gleichmäßige Farbe hat.
    (Vorsicht: Nimm keine wässrige Lebensmittelfarbe. Das Marzipan wird dadurch sehr klebrig.)
  • Bestreue die Arbeitsplatte mit reichlich Puderzucker und rolle das Marzipan darauf dünn aus.
  • Schneide Kreise mit einem Durchmesser von etwa 13 bis 14 Zentimeter aus und lege die Kreise über jeden Kuchen. Drücke den Marzipanüberzug leicht am Boden fest.
    (Tipp: Vielleicht hast du eine Schüssel mit dem entsprechenden Durchmesser. Dann lassen sich die Kreise auch leicht ausstechen.)

Dekoration

  • Schneide mit einem scharfen Messer einen kleinen Spalt aus dem Kuchen, sodass ein Mund entsteht.
  • Verrühre den Puderzucker mit ein wenig Wasser. Achte darauf, dass der Guss nicht zu flüssig ist. Fülle die Glasur in eine Gefriertüte und schneide eine kleine Ecke ab. Trage jeweils Augen aus Zuckerguss auf die Küchlein auf.
  • Gib in jedes Auge eine Schokoladenperle.

Velbekomme!

    Notizen

    Die fertigen Kajkage halten sich im Kühlschrank ein paar Tage. Bevor du sie genießt, nimm sie etwa eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank.
    Hast du das Rezept ausprobiert?Dann lass mich wissen wie es dir gefällt!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating