Rezension: „Glücksorte in Jütland“

unbezahlte Kooperation

Es ist wunderschön, einen Glücksort im Leben zu haben. Einen Platz, wo man hingehört und der der Seele gut tut. Für mich liegt dieser Ort an der dänischen Westküste. Die weiten Strände, die Dünen, die klare Luft und die Nordsee. Wenn ich hier bin, dann fühle ich mich frei. Dann bin ich weit weg von den großen und kleinen Widrigkeiten des Alltag. Doch wer reist, findet immer wieder neue Plätze, Wege, Orte und Stimmungen, die sie oder ihn nicht mehr loslassen.

Sibille Fuhrken hat schon eine ganze Menge dieser Glücksorte auf Jütland gefunden. Als studierte Skandinavistin und bloggende Kapidänin hat sie das Land zwischen den Meeren bereits unzählige Male bereist. „Jütland ist voller Geschichten und Kunst, voll von überwältigender Natur auch abseits der großen Strände“, schreibt Sibille in ihrem Buch. 80 Orte an denen das Glück wartet hat sie in ihrem Buch notiert.

80 mal Glück – in Wort und Bild

Genauso bunt und fröhlich wie der Einband von „Glücksorte in Jütland“ ist, sind auch die Bilder im Inneren. Jeder der Glücksorte ist auf einer Doppelseite abgebildet. Links hat Sibille den Zauber ihrer Glücksplätze in Worte gefasst und nicht selten um zahlreiche Hintergrundinformationen, Anekdoten und weitere Ausflugstipps angereichert. Ergänzend gibt es noch die exakte Adresse des vorgestellten Ortes und jeweils einen praktische Tipp für jene, die sich auf die Reise begeben wollen. Das sind Hinweise auf Cafés, Aussichtspunkte, lokale Spezialitäten oder Events im Jahresverlauf.

Rechts neben dem Text machen großformatige Bilder Appetit auf die Glücksorte. Hier findest du die typischen dänischen Landschaften und Häuser, maritime Details und reichlich Gründe, den nächsten Dänemarkurlaub zu planen.

Wissen, warum man einen Ort besucht

Die Orte, die Sibille im ihre Buch vorstellt sind ganz unterschiedlicher Natur. Mal schickt sie dich und mich auf einen Wanderweg, mal auf den Leuchtturm oder ins Museum. Das Praktische: du erfährst nicht nur von den Orten und wo sie sind, sondern du erfährst auch, warum es sich lohnt sie zu besuchen. Dafür fängt Sibille in wenigen Sätzen auch mal die Besonderheiten der Insel Samsø ein (Moment mal, ist das noch Jütland 😉) oder gibt dir schon einmal den historischen Hintergrund für einen Besuch im Strandingsmuseum St. George in Thorsminde an die Hand.

Mir selbst gefallen die kurzen und prägnanten Texte, die voller Detailwissen stecken und die Phantasie beim Lesen häufig schon beflügeln. So eignet sich der glücksorientierte Reiseführer auch dazu, ein paar Happen der dänischen Geschichte und Kultur aufzuschnappen. Das Buch bietet oft mehr Informationen als klassische Reiseführer, erschlägt dich dabei aber auch nicht.

Glücksort finden und losfahren

Im hinteren Einband versteckt sich eine große Jütlandkarte, ich meine „Glückskarte“. Sie gibt dir eine liebevoll gestaltete Übersicht darüber, welche Glücksorte es zu entdecken gilt. So kannst du dir im Urlaub auch schnell einen Überblick über Ziele in deiner Umgebung machen – und schnell nachlesen, warum du und ihr den Ort unbedingt besuchen solltet.

Ich habe auch schon zwei, drei Orte in Sibilles Buch gefunden, die ich spontan bei einer meiner Dänemarkreisen besucht habe. Ich habe mir ihr Buch einfach zu Hand genommen, als ich mal einen Vormittag oder ein paar Stunden am Nachmittag Zeit hatte und bin einfach los gefahren. Ein kleiner Wermutstropfen: Manchmal schöpfen die Bilder zu den Glücksorten ihr Potenzial leider nicht ganz aus und bleiben hinter der Schönheit der Orte zurück. Das passend zu bebildern ist aber auch nicht immer ganz so einfach und am Besten schaut man sich die Plätze ja sowieso selbst an. Denn Glück erlebt nur, wer reist – vielleicht ja an einen von Sibilles Glücksorten.

Glücksorte in Jütland
Droste-Verlag
Preis 14,99 Euro | ISBN: 978-3-7700-2286-1
Zur Internetseite des Verlags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.