Hvad er det? Woher das Stjerneskud-Smørrebrød seinen Namen hat

Wer Urlaub in Dänemark macht, findet nicht nur wunderschöne Natur und Ruhe, sondern gelegentlich ein paar Dinge, die ratlos zurücklassen. Dann fragt man sich zurecht: was ist das? In der Serie Hvad er det? gehe ich den Dingen auf den Grund. Mal geht es um wirklich kuriose Dinge, wie Fische auf der Wäscheleine. Mal sind es Schilder, die Rätsel aufgeben. Hier findest du alle Artikel der Serie.

Warst du schon einmal im Mondschein am Strand spazieren und hast die nächtliche Idylle am Strand genossen? Vielleicht hattest du das große Glück und hast eine Sternschnuppe fallen sehen. Was für eine wundervolle Vorstellung. Wünsch dir ganz schnell, dass dein Dänemarkurlaub nie endet und verrate es ja keinem. 😉 Die Dänen nennen Sternschnuppen übrigens stjerneskud. Genauso heißt auch eine berühmte Smørrebrød-Variante aus Dänemark, die ich im Urlaub übrigens gern mal esse. Doch was hat das Smørrebrod mit einer Sternschnuppe zu tun? Das fragte ich mich beim letzten Mal und bin auf Spurensuche gegangen.

Stjerneskud – ein wirklich üppiges Smørrebrød

Wie schmeckt wohl eine Sternschnuppe? Wer das Smørrebrød-gewordene Pendant probiert, der weiß es. Sicherlich gibt es viele verschiedene Variationen, bei denen die Zutaten leicht variieren. Ich beschreibe dir mal eine sehr klassische Variante vom Stjerneskud-Smørrebrød, so wie ich es in einem Restaurant in Esbjerg gegessen haben:

  • Eine große Scheibe Weißbrot, die in Butter geröstet ist als Grundlage.
  • Zwei panierte und gebratene Schollenfilets auf einem Salatblatt kommen obendrauf.
  • Eine ordentliche Portion Nordseekrabben und roher Lachs kommen darauf.
  • Garniert wird das ganze mit Tomaten, grünem Spargel und Zitrone.
  • Obenauf ist noch ein Löffel Kaviar.
  • Dazu wird ein Dip gereicht – traditionell besteht der aus Mayonnaise, Crème fraîche, Ketchup, Dijonsenf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer (Danke Dorte für die Info).

Das Beste am Stjerneskud-Smørrebrød ist meiner Meinung nach, dass es aus so vielen Zutaten des Nordens besteht: Scholle, Krabben und Lachs aus dem Meer.

Was hat sich die Smørrebrødsjomfru dabei gedacht?

Das Smørrebrød wurde anlässlich eines Besuches von Juri Gagarin kreiert

Wusstest du, dass man das Belegen und Kreieren von Smørrebrøds in Dänemark lernen kann? Ganze drei Jahre dauert die Ausbildung. Wer sie erfolgreich besteht, ist am Ende Smørrebrødsjomfru – also Butterbrotsjungfrau.

Eine besonders bekannte Smørrebrødsjomfru hat den Klassiker des Stjerneskuds kreiert. Ida Davidsen, die Grand Dame des Smørrebrøds, wie sie die dänische Zeitung Berlingske einst nannte. Sie führte in vierter Generation ein traditionsreiches Smørrebrød-Restaurant in Kopenhagen, dass nach ihr benannt ist. Schon mit 15 Jahren lernte Ida Davidsen den Beruf der Smørrebrødsjomfru und übernahm das Butterbrotgeschäft ihrer Eltern.

Als der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin Dänemark im Jahr 1962 besuchte, wurden ihm von Ida Davidsen Smørrebrød serviert. Sie ließ es sich nicht nehmen, anlässlich dieses Besuches ein eigenes Smørrebrød zu kreieren, welches sie dem ersten Mann im Weltraum irgendwie auch widmete. Etwas verklausuliert natürlich, schließlich heißt es nicht Gagarin-Brød sondern eben stjerneskud – Sternschnuppe. Der gebratenen Scholle soll Davidsen übrigens die Form einer Rakete gegeben haben.

Smørrebrød soweit das Auge reicht

Das Smørrebrødrestaurant Ida Davidsen steht übrigens auch für andere phantastische Geschichten. Beispielsweise steht es im Guiness Buch für Rekorde, denn es stehen insgesamt 178 verschiedene Varianten des dänischen Nationalgerichts auf der Karte. Momentan bereitet Oscar Davidsen, der das Restaurant inzwischen übernommen hat, den Umzug in eine neue Location vor. Das heißt, es wird auch künftig Smørrebrøds aus dem Hause Davidsen in Kopenhagen geben.

4 Kommentare

  1. Hej Chris …Remoulade auf et Stjerneskud ? Ich glaube da täuscht Du Dich 😊das richtige Dressing besteht aus : Mayonnaise, Cremefraiche, Ketchup, Dijonsenf,Zitronensaft, Salz und Pfeffer 🇩🇰🌷🇩🇰

    1. Hej liebe Dorte, tusind tak for din kommentar. 🙂 Ich habe versucht das zu beschreiben, was ich damals auf dem Teller hatte. Ich nehme deine Beschreibung aber gern in den Text mit auf. Vielen Dank für den Hinweis. Kærlig hilsen, Chris

  2. Hei 👋🏻
    Soweit mir (von meiner dänischen Mutter) bekannt, wird im Originalrezept ein Schollenfilet gedünstet und das andere paniert und gebraten.

    1. Hej Jens, Danke für deinen Hinweis. 🙂 Wie im Artikel geschrieben, habe ich mir erlaubt einfach mal ein Stjerneskud zu beschreiben, welches ich im Restaurant hatte. Aber interessant zu wissen, dass eines der Schollenfilets auch gedünstet serviert wird. Hilsen, Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.