Ferienhaus in Dänemark: Tipps für die Buchung

Ein Urlaub in Dänemark heißt (in aller Regel) Urlaub im Ferienhaus zu machen. Da denke ich gleich an hyggelige Abende vor dem prasselnden Kamin, an ausgiebiges Frühstücken im Pyjama und die Ruhe, die man hier genießen kann. Ein eigenes Häuschen für ein paar Tage oder Wochen bringt viel Freiheit mit sich. Rundherum ist oft viel dänische Natur und meist ist es nicht weit zum Meer oder zum nächsten Fjord. Doch die Auswahl an Häusern ist riesig. Bei dem Angebot ist es gar nicht so einfach, das richtige Ferienhaus zu finden.

Auch wir tun uns jedes Mal schwer und überlegen lange, welches Haus wir buchen sollen. Dabei klicken wir lange durch die Angebote und schauen uns viele Häuser, Bilder und Grundrisse an. Aber das macht ja auch irgendwie Spaß. Wir haben aber festgestellt, dass wir ein paar Kriterien haben, mit denen wir uns die Suche erleichtern und so Enttäuschungen vermeiden können. Ich hoffe, dass euch diese Punkte helfen, euer perfektes Ferienhaus für den nächsten Dänemarkurlaub zu finden. Vielleicht ist ja sogar ein Hinweis für Dänemark-Profis dabei.

Welche Ferienhausvermietung?

Es gibt zahlreiche Vermietungen, die Ferienhäuser und -wohnungen anbieten. Für welche ihr euch entscheiden solltet, hängt wesentlich davon ab, wo genau ihr in Dänemark Urlaub machen möchtet. Einige Anbieter bieten beinahe überall Ferienhäuser an, es gibt allerdings auch regionale und lokale Vermietungen. Gelegentlich vermieten auch Privatpersonen ihre Ferienhäuser selbst und vermarkten diese bei den gängigen Onlineportalen.

Wichtig finde ich, dass der Anbieter ein Büro (oder zumindest Ansprechpartner) in der Nähe des Ferienhauses hat, welches ihr mieten möchtest. Damit wird euer Urlaub einfach entspannter. Ihr habt es nicht weit, um den Schlüssel abzuholen und falls es Probleme mit eurem Haus gibt, müsst ihr nicht telefonieren, sondern könnt direkt mal im Büro vorbei fahren. Darüber hinaus können euch die Mitarbeiter der Ferienhausvermietung schneller helfen, sollte beispielsweise etwas kaputt sein.

Wir selbst buchen regelmäßig bei einem großen regionalen Ferienhausanbieter, mit dem wir in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen gemacht haben. Ansonsten lohnt es sich auch immer, sich mit anderen Dänemark-Urlaubern auszutauschen.

Lage, Lage, Lage

Ihr seid euch einig, in welcher Region oder auf welcher Insel ihr Urlaub machen wollt? Dann geht es jetzt an die genaue Lage des Ferienhauses. Das ist für mich ein sehr wichtiges Kriterium. Für einen ersten Überblick geben die Vermietungen meist an, wie weit es bis zum Meer oder nächsten Gewässer oder bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit ist. Das ist schon einmal ein guter Hinweis, wenn ihr schnell einmal zu Fuß zum Strand wollt oder nicht extra mit dem Auto dahinfahren wollt.

Symbole zeigen Abstand zu Meer, Einkaufsmöglichkeit oder zum nächsten Café

Mit der nächsten Einkaufsmöglichkeit ist meist ein Købmand gemeint, der an oder in der Ferienhaussiedlung sein Geschäft hat. Das ist praktisch, wenn man morgens frische Brötchen holen möchte oder mal etwas beim Großeinkauf vergessen hat. Für regelmäßige Einkäufe sind diese Läden aber meist zu teuer.

Nun sind die Abstände zu Wasser und Einkauf nur ein paar erste Hinweise zur Lage. Wenn du es genauer wissen willst, solltest du auf die Kartenansicht im Hausinserat klicken. Hier siehst du, was sich rund um das Haus herum befindet. Liegt vielleicht eine Landstraße in Hörweite? Ist direkt nebenan ein Bauernhof, von dem ein paar Gerüche herüberwehen könnten? Liegen die Häuser hier zu dicht beieinander oder hast du viel Platz hinter der Terrasse? Hier kommt es natürlich darauf an, ob dich ein bisschen Straßenlärm oder die Nähe zum nächsten Urlauber stören oder nicht. Für mich kann ein Haus noch so schön eingerichtet oder geschnitten sein – wenn es jedoch in der Nähe einer Landstraße liegt, wird es für mich uninteressant. Und zwar, weil ich gerade die Ruhe im Dänemarkurlaub suche und das ganze Jahr über Straßenlärm habe.

Darüber hinaus kannst du auf dem Kartenausschnitt auch sehen, ob das Haus in einem kleinen Wäldchen oder in der Dünenheide liegt. Vielleicht hast du in einem bestimmten Haus freien Blick auf die Dünen, weil dein favorisiertes Ferienhaus am Rande einer Siedlung liegt. Und wo wir schon dabei sind: klicke dich ruhig auch einmal bis zum Strandabschnitt vor, der deinem Haus am nächsten liegt. Vielleicht ist es ja ein Autostrand und du wirst bei jedem Strandspaziergang an ein paar PKWs vorbeilaufen müssen. Würde dir das gefallen?

Geschlossene oder offene Terrasse?

Macht ihr einen großen Familienurlaub mit Kindern oder habt euren Vierbeiner dabei? Dann bietet es sich an, ein Haus mit einer geschlossenen Terrasse zu suchen. Das heißt, dass eine geschlossene, halbhohe Holzverkleidung um die Terrasse herum errichtet ist. In aller Regel ist noch ein großes Tor in der Verkleidung, sodass man natürlich auch nach draußen kommt.

Wenn du die Tür zur Terrasse im Sommerurlaub also gern offen stehen lässt, um viel frische Luft herein zu lassen, dann brauchst du dir mit einer geschlossenen Terrasse keine Sorgen zu machen, dass der Hund ausbüchst oder die Kinder auf die Straße laufen. Ansonsten gibt es häufig auch offene Terrassen, die direkt in die Landschaft eingebettet sind.

Waschmaschine, Wärmetauscher und Whirlpool – ist das wichtig?

Vor ein paar Jahren wollten wir uns einmal etwas richtig Schönes gönnen und haben uns ein Ferienhaus mit Whirlpool gesucht. Als wir dann drinnen saßen, waren wir eher enttäuscht. Erst einmal hat es ewig gedauert und sehr viel Strom verbraucht, bis das Wasser warm war und als wir schließlich im Wasser saßen, hat der Pool wahnsinnig laut gerattert. Es war sicher nicht das neueste Modell, aber wir haben diesem Thema zunächst erst einmal abgeschworen.

Waschmaschine, Wärmetauscher und Whirlpool – braucht man das wirklich?

Schon interessanter ist es, wenn eine Waschmaschine im Haus ist. Schon wenn man zwei Wochen Urlaub macht, kann man sich einiges an Gepäck sparen und zwischendurch mal eine Maschinenladung waschen. Im Wind trocknen die Teile dann auch schnell und der Wäscheberg nach dem Urlaub fällt auch nicht ganz so groß aus. Tipp: bucht ihr ein Haus mit Waschmaschine, besorgt euch in der Drogerie einen Waschmaschinenreiniger.

Seit einigen Jahren werden immer mehr Häuser mit einem Wärmetauscher angeboten. Was ist das und braucht man den überhaupt? Ein Wärmetauscher ist sozusagen eine Klimaanlage, die im Sommer nicht nur für Abkühlung sorgt, sondern auch warme Luft produzieren kann. Das wird besonders interessant, wenn man außerhalb der Sommermonate nach Dänemark fährt, da die Häuser über Nacht recht schnell auskühlen. Von der Wärme des Kamins ist am Morgen nicht mehr viel zu spüren und bevor man nun noch schlaftrunken und bibbernd versucht, Zug in den Kaminofen zu bringen, sorgt ein Wärmetauscher auf Knopfdruck für wohlige Wärme zum Frühstück. Danach kann man den Kamin in aller Ruhe wieder anzünden. Natürlich gibt es auch Elektroheizungen im Ferienhaus, allerdings verbrauchen diese viel Strom und der Wärmetauscher heizt in der Regel schnell auch große Räume auf.

Tipp: Die Fußbodenheizung im Bad verbraucht nur zum Aufheizen etwas Strom. Ist sie einmal auf Temperatur, bleibt es für die schmale Krone im Badezimmer durchgehend kuschelig warm.

Hund, (Nicht-)Raucherhaus und WLAN

Nun geht es um eure ganz individuellen Anforderungen. Habt ihr einen Hund? Dann muss der Besitzer des Ferienhauses natürlich erlaubt haben, dass ihr eure Vierbeiner mit in den Urlaub nehmt. Das ist nicht selbstverständlich. Ob ein Hund erlaubt ist oder nicht, steht in der Ferienhausbeschreibung. Wenn ja, dann ist meist auch nur die Mitnahme von ein oder zwei Hunde gestattet. Für weitere Tiere muss dann oft eine Kaution bezahlt werden. Achtung: Hunde dürfen grundsätzlich nicht allein im Ferienhaus gelassen werden.

Ebenfalls wichtig: raucht ihr oder wollt ihr nicht, dass es im Ferienhaus nach kaltem Rauch riecht? Dann solltet ihr unbedingt darauf achten, ob im Haus geraucht werden darf oder nicht. Wir selbst rauchen nicht, haben aber einmal ein Raucher-Haus gebucht. Einfach, weil es so schön war. Tatsächlich hat es überhaupt nicht gerochen – das ist aber keine Garantie.

Für andere ist es wichtig, dass freies WLAN im Ferienhaus verfügbar ist. Schließlich kann man nun Netflix, Amazon Prime und Co. auch im Ausland genießen. Internet dafür gibt es in den allermeisten Ferienhäusern, aber nicht in allen. Wenn euch ein schneller Internetzugang wichtig ist, dann achtet darauf, dass ihr einen Anschluss im Ferienhaus habt.

Nachsaison und Rabatte

Häufig gibt es in der
Nebensaison Rabatte

Natürlich ist ein sehr ausschlaggebendes Kriterium für die Wahl eines Ferienhauses der Preis. Es gibt Häuser in allen Preisklassen, abhängig von ihrer Ausstattung, Lage und ihrem Alter. Hinzu kommt, dass sich der Preis im Laufe eines Jahres saisonbedingt auch verändert. In den Sommerferien, an Ostern, Weihnachten und zum Jahreswechsel sind die Häuser meist am teuersten. Wer kann, sollte sich also ein Haus in den anderen Zeiten des Jahres suchen.

Wir fahren oft in der Nebensaison nach Dänemark, beispielsweise im Frühjahr oder Spätsommer. Bei der Ferienhaussuche legen wir uns gleich ein Preislimit fest und grenzen in der Onlinesuche den Preis ein. So verlieben wir uns erst gar nicht in ein Haus, welches wir uns nicht leisten können. Außerdem gibt es in der Vor- und Nachsaison oft besondere Angebote. Gelegentlich gibt es einen Rabatt für einen Paar-Urlaub oder bei einer Buchung von zwei Wochen werden Nachlässe von bis zu 25 Prozent gewährt. Das lohnt sich dann richtig und ihr könnt den Urlaub so vielleicht etwas verlängern.

Zusatzversicherungen und Endreinigung

Habt ihr euch für ein Haus entschieden, dann gibt es zum Abschluss der Buchung noch ein paar Entscheidungen, die ihr treffen müsst. Zum einen müsst ihr euch entscheiden, ob ihr eine Endreinigung bestellt oder zum Ende des Urlaubs selbst Eimer und Schrubber in die Hand nehmt. Die Endreinigung ist meist recht teuer und kostet rund 100 Euro. Uns ist das Geld zu schade und wir putzen am Abreisetag das Ferienhaus selbst. Schon am vorletzten Urlaubstag machen wir die Dinge sauber, die wir nicht noch einmal brauchen werden. Am Abreisetag ist dann innerhalb von etwa zwei Stunden alles erledigt, das Auto gepackt und viel Geld gespart.

Wenn du eine Endreinigung buchst, musst du einige Dinge trotzdem selbst reinigen. Das Geschirr muss gespült, Tierhaare müssen selbst entfernt werden und auch der Kaminofen muss selbst gereinigt werden.

Die zweite große Entscheidung ist, ob ihr eine Zusatzversicherung abschließen wollt, die von den Ferienhausvermietern angeboten wird. Der Leistungsumfang ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Meist wird eine Reiserücktrittsversicherung angeboten, in den teureren Paketen sind auch Schäden am und im Ferienhaus abgesichert. Gelegentlich werden auch Umbuchungen von der Versicherung abgedeckt. Eine Reiserücktrittsversicherung schließen wir seit einigen Jahren grundsätzlich ab. Im Fall der Fälle bleibt man so nicht auf den Urlaubskosten sitzen. Ob ihr eine Absicherung für Schadensfälle braucht, müsst ihr selbst entscheiden. Wir verzichten darauf. Bedenkt jedoch, dass Schäden im Ferienhaus meist nicht durch eure private Hausratversicherung abgedeckt sind. Auch bei der Haftpflichtversicherung könnte es im Schadenfall Probleme geben. Die meisten Versicherungen schließen “gemietete Sachen” vom Schadenersatz aus.

Anzahlung und Kaution

Nach der Buchung ist bereits eine Anzahlung fällig, damit der Mietvertrag zustande kommt. In der Regel sind das 25 bis 33 Prozent des gesamten Mietpreises. Der Restbetrag muss meist zwei Monate vor Urlaubsbeginn bezahlt werden. Dann wird bei einigen Anbietern auch eine Kaution fällig – eine Sicherheit für den Vermieter. Wird das Haus sauber zurückgegeben, ist nichts kaputt gegangen und wurden die Nebenkosten bezahlt, gibt es die Kaution ein paar Wochen nach dem Urlaub zurück. Inzwischen verlangen immer weniger Anbieter überhaupt noch eine Kaution.

Worauf achtet ihr, wenn ihr ein Ferienhaus sucht? Was ist euch besonders wichtig? Schreibt es doch einfach in die Kommentare.

Zuletzt am 12.02.2019 überarbeitet.

9 Kommentare

  1. Die Preise für Ferienhäuser sind manchmal niedriger, als Hotelpreise. Da sollte man sich einige Zeit nehmen und die Preise auf verschiedenen Portalen vergleichen. Vielen Dank für die Tipps zur Buchung von Ferienhäusern in Dänemark. Das ist mein nächstes Reiseziel.

    • Hallo Thomas, sehr gern. Im Dänemarkurlaub stellt sich für uns gar nicht die Frage ob Hotel oder Ferienhaus. So richtig schön ist‘s für uns nur hinter der Düne mit der Freiheit eines Ferienhauses. Hoffentlich findest du das perfekte Häuschen für euren Urlaub. Habt eine schöne Zeit in Dänemark. Gruß, Chris

  2. Mein Mann und ich möchten für unsere Familie eine Ferienwohnung mieten. Er hat mir erzählt, dass er oft mit seinen Eltern als Kind in Dänemark war. Danke für den Tipp auf die Lage zu achten. Ein Supermarkt sollte nicht allzu weit entfernt sein.

    • Hej Franziska, es freut mich, wenn euch der Lage-Tipp weiterhilft. Es macht so viel Spaß ein schönes Häuschen herauszusuchen. 🙂 Ich hoffe ihr findet etwas passendes. Liebe Grüße, Chris

  3. Wir suchen ebenfalls gerade eine familienfreundliche Ferienwohnung in Dänemark. Ich denke, ein Ferienhaus wäre natürlich auch toll. Ihre Gedanken zur Zusatzversicherung haben mir zudem sehr bei der Auswahl geholfen. Momentan haben wir drei Übernachtungsmöglichkeiten in der Endauswahl.

    • Hej Neeltje, ich persönlich kann euch nur zu einem Häuschen in den Dünen oder in einem Wäldchen raten. Damit habt ihr alle Freiheiten, die Atmosphäre in den Häusern ist ganz toll und zum Meer oder Fjord ist es meist nicht weit. Besonders schön: wenn man morgens im Bett lieg und schon das Meeresrauschen hört. Klasse! Ich hoffe ihr findet eine schöne Unterkunft und habt eine tolle Zeit in Dänemark. Liebe Grüße

  4. Für den Junggesellenabschied für meinen Bruder möchte ich gerne eine Ferienwohnung buchen, weil wir eine sehr große Truppe sein werden. Bisher habe ich immer in Hotels gewohnt. Danke für den Tipp, dass bei der Buchung oft eine Anzahlung und sogar eine Mietkaution fällig wird. Mir war dieser Vorgang bisher nicht sehr geläufig.

    • Hej Toni, Anzahlungen sind in der Regel immer fällig, Kautionen nur bei einigen Vermietern. Gelegentlich werden die Sicherheiten auch nur bei jüngeren Mietern verlangt, weil die Ferienhaus-Anbieter schlechte Erfahrungen gemacht haben. Das ist von Vermieter zu Vermieter unterschiedlich. Einen schönen Urlaub!

  5. Ich habe es immer vorgezogen, für meinen Urlaub eine Wohnung oder ein Haus zu mieten. Es ist intimer als das Hotel. Du kannst wirklich tun, was du willst und kochen, was du willst. Wir fühlen uns zu Hause, aber im Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.